DCT

Making information accessible

Dremel: Blick für Details

DCT Projekte - Business Case Dremel: Blick für Details

Auftraggeber

Dremel ist ein weltweit agierender Hersteller kompakter Elektrowerkzeuge. Die Produkte des Unternehmens erfüllen höchste Qualitätsansprüche. Dremel ist für seinen innovativen Ansatz und seine hohen Standards in den Bereichen Qualität, Funktion und Ergonomie bekannt.

Ausgangssituation

Die hohen Ansprüche von Dremel an Qualität, Funktion und Ergonomie stellen hohe Anforderungen an die Endprodukte, aber auch an die begleitenden Kommunikations- und Dokumentationsmittel. Nahezu täglich werden neue und verbesserte Produkte eingeführt, woraus sich besonders hohe Anforderungen an die Erstellung multilingualer Dokumentationsmaterialien ergeben. Die Prozesse für die Erstellung und Übersetzung von Dokumentationsmaterialien waren ursprünglich auf mehrere Lieferanten verteilt. Ein Teil der Arbeiten und der Koordination wurde von Dremel selbst übernommen. Diese Organisationsform war jedoch nicht effizient genug.

Auftrag

DCT wurde beauftragt, ein neues Handbuch für neue Produkte zu entwickeln. Grundlage sollten die bereits vorhandenen Informationen und Hinweise von Dremel sein. Dabei wurde das Ziel verfolgt, ein Handbuch zu erstellen, das den Qualitätsstandards von Dremel gerecht wird und das durch Wiederverwendung bestehender Informationen so weit wie möglich automatisiert zusammengestellt werden kann. Die Dokumentationsmaterialien sollten gemäß den CE-Standards erstellt und in 29 Sprachen ausgeliefert werden.

Vorgehensweise von DCT

Die Stärke von Dremel ist die Herstellung kompakter Elektrowerkzeuge, die Stärke von DCT ist das Verwalten von Informationen. DCT implementierte und konfigurierte zunächst im eigenen Büro einen geeigneten Entwicklungsprozess für Dokumentationsmaterialien. Dremel muss lediglich die bisherigen Versionen und seine Anmerkungen beisteuern. Der Projektmanager von DCT stellt die relevanten Informationen für das spezifische Produkt aus der Dremel-Datenbank zusammen. Anschließend wird ein neues Handbuch in englischer Sprache nach CE-Standards erstellt. Ein DTP-Spezialist von DCT überträgt die Informationen in eine Vorlage, die im Dremel-Unternehmensstil entwickelt wurde. Nach der Freigabe durch Dremel wird das neue Handbuch (Englisch) in 28 Sprachen übersetzt. Dafür werden ein Übersetzungshandbuch, Dremel-Terminologie und Styleguides eigesetzt.

Ergebnis

Die größte Veränderung für Dremel besteht darin, dass sich die eigenen Mitarbeiter nicht mehr um die Erstellung der Dokumentation kümmern müssen. Für neue Produkte müssen von Dremel lediglich die notwendigen Änderungen kommuniziert werden, und DCT kann loslegen. Es entstehen Dokumente in 29 Sprachen, die den CE-Standards entsprechen und pünktlich ausgeliefert werden. Dies ist ein extrem effizienter Prozess, in dem durch die Wiederverwendung zuvor übersetzter Texte und die Verwendung von Dremel-Terminologie, Dremel-Styleguides und weiteren Referenzen einheitliche und qualitativ hochwertige Dokumentationsmaterialien entstehen. Ein weiterer Vorteil ist, dass es DCT gelungen ist, die Umsetzungszeiten und die Kosten für Dremel deutlich zu verringern.